Lehrmaterial über Banken

"Junge Menschen treffen schon früh Konsumentscheidungen und spätestens nach ihrer Schulzeit haben sie persönlich und selbstständig mit Banken, Geldanlagen und Versicherungen zu tun. Allerdings gibt es wenig Unterrichtsmaterialien, die Orientierungshilfe in Finanzfragen bieten. Dabei sind die Unterschiede nicht nur bei Kosten und Rendite groß, sondern auch bei Firmenphilosophie und den Grundpfeilern zu Ethik und Umweltaspekten von Finanzprodukten bzw. Bankengeschäften. Das belegen urgewald-Recherchen aus den vergangenen Jahren: Bei konventionellen Banken und Versicherern fließt das Geld der Kundinnen und Kunden immer wieder u.a. in die Rüstungsindustrie, in Atomkraft, Gentechnik oder zerstörerische Kohleprojekte. Sofern an Schulen intensiv über Geld gesprochen wird, geschieht dies leider oft mit Unterstützung von Unternehmensvertretern aus der Finanzwelt, die damit Werbung für einzelne Produkte verbinden können. Gelehrt wird dabei immer wieder eine einfache Rendite-Logik, ohne über die ethischen und ökologischen Folgen der Geldanlage zu sprechen.(...)"

Quelle (https://www.urgewald.org/artikel/video-faires-geld-im-klassenzimmer) und ganzen Artikel weiter lesen