Newsletter Mai 2016

Wird diese eMail nicht korrekt dargestellt? Öffnen Sie sie im Browser.
 

Liebes Mitglied,
jetzt ist wieder ein Newsletter (NL) da! Lange hats gedauert.
Wir planen am 4.6. mit einem Stand bei Fest "Wir im Kiez" dabei zu sein. Dieses wird auf dem Münsterlandplatz stattfinden. - Viele Grüße, Morena

Mitglieder

neue Mitglieder: Petra und Andreas

Im April sind Petra und Andreas als neue Mitglieder dazu gekommen. Mehr Infos bei www.tauschen-ohne-geld.de


Termine und Interessantes in Lichtenberg und Berlin

Digitale Netzwerke - Nachbarschaft 2.0

"In der Anonymität der wachsenden Großstadt gewinnen hyperlokale Netzwerke zunehmend an Bedeutung. Zwar haben sich Nachbarn von jeher vernetzt. Erst seit Kurzem findet diese aber im Internet statt. Ein kleiner Ausflug in die Nachbarschaft 2.0.
Als meine Nachbarin – zuvor in der Schweiz beheimatet – in unser Berliner Mietshaus zog, stellte sie sich allen neuen Nachbarn vor und verteilte dabei Muffins. Kurz darauf lud sie zum gemeinsamen Glühweintrinken in den Hof. Damit war sie voll im Trend. Denn nachdem der Begriff „Nachbarschaft“ lange Zeit als piefig galt und Unangenehmes wie Streit oder Kehrwoche suggerierte, gewinnt er in den letzten Jahren wieder an Bedeutung.

weiter lesen


Zwei Nachbarschaften in Berlin

"Warthestraße 49 in Berlin-Neukölln. Gegen 19 Uhr öffnet sich eine Wohnungstür im Erdgeschoss: Veronika Otto stellt Stühle und Instrumente auf den kleinen gefliesten Platz am Fuße der dunklen Holztreppe. Mehr und mehr Hausbewohner kommen die Treppe herunter und immer wieder öffnet sich auch die Haustüre. Lichter werden aufgestellt, Glühwein eingegossen, Plätzchen verteilt. Das Konzert im Treppenhaus kann beginnen.
13 Jahre ist es her, dass die Musikerin Veronika Otto mit ihrer Familie hier eingezogen ist: „Ich habe damals spontan mein Cello genommen und unten an der Treppe angefangen zu spielen“, erinnert sie sich. Es dauerte nicht lange, da öffnete sich eine Wohnungstür und ein Nachbar kam mit ei­ner Flasche Sekt herunter.

weiter lesen


Veranstalungsübersicht 2016 in Lichtenberg


Veranstalungsübersicht 2016 in Lichtenberg als PDF (1 Seite)


Repair Café


Repair Café - Interkultureller Garten Lichtenberg
Reparieren statt wegschmeißen
Ort: Lichtenberg, Liebenwalder Str. 12-18, 13055 Berlin
Fr., 29.04.16, 16:00 - 18:00 Uhr
http://repaircafe.org/de/
http://repaircafe.org/de/locations/repair-cafe-berlin-lichtenberg/
Alle 14 Tage freitags von 16-18 Uhr.
Die konkreten Termine findest Du auf der Website dieses Repair Cafés:
"Interkultureller Garten Lichtenberg"
http://www.sozdia.de/Repair-Cafe.1708.0.html


Viele Veranstaltungen in Lichtenberg!


Das Umweltbüro Lichtenberg bietet den Bürgerinnen und Bürgern des Bezirkes Lichtenberg die Möglichkeit, sich über den Umwelt-, Natur- und Klimaschutz sowie zu Artenvielfalt und Umweltwirtschaft zu informieren.
In enger Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Lichtenberg beteiligen wir uns an den naturschutzfachlichen Entwicklungen im Bezirk, erfassen die vielfältigen Natur- und Umweltaktivitäten und vernetzen sie. Wir tragen dazu bei, Lichtenberg in den Bereichen Umwelt- und Naturschutz, Umweltwirtschaft und soziale Ökologie facettenreich zu gestalten und voranzubringen. Wir bündeln Informationen zu unterschiedlichsten Umweltthemen und veröffentlichen diese.
http://www.umweltbuero-lichtenberg.de/termine.html


Ehrenamtsfonds Lichtenberg 2016: Anträge jetzt stellen!

"Liebe Bürger/innen, Vereine, Initiativen, sozio-kulturelle Einrichtungen und Träger in Lichtenberg Mitte,
der ,Ehrenamtsfonds Lichtenberg 2016´ umfasst insgesamt 100.000 Euro und soll als zusätzlicher Engagement-Impuls für die unterschiedlichsten ehrenamtlichen Projekte dienen. Diese können mit bis zu 5.000 Euro gefördert werden.
Einen Antrag auf Unterstützung durch den Ehrenamtsfonds können alle stellen, die sich ehrenamtlich in Lichtenberg engagieren.
Anträge können bis zum 20.Mai gestellt werden!"
Viele kreative Ideen und viel Glück
wünscht
Sabrina Herrmann, Projektleiterin, Stadtteilkoordination Lichtenberg

 

Geld, Gier und Gesellschaft

Die Anstalt 5.04.2016


"Stimmt das denn ...?
... wirklich, was diese größenwahnsinnigen Besetzer da in der Anstalt verzapfen? Das fragen immer wieder viele verunsicherte Zuschauer. Müssen wir womöglich unser Weltbild nachbessern, und wie sollen wir uns das eigentlich leisten? Die Anstaltsleitung teilt Ihnen mit: Zur Beruhigung besteht keinerlei Anlass, es ist alles genau so gemeint, wie es nicht gesagt wurde. Wenn Sie das nicht glauben können, überzeugen Sie sich selbst bei folgenden anderen Quellen, von denen wir uns alle gleichermaßen distanzieren. Wir sind ja schließlich nicht wahnsinnig ..." (Quelle: ZDF.de)
Der Faktencheck vom 5.4.2016 (als PDF)


Kunstprojekt »Citizen Art Days 2016«

Liebe Gartenfreunde/freiwillig Engagierte/…
auf dem ehemaligen Stasi Gelände an der Normannenstrasse findet Ende Mai ein einwöchiges Kunstprojekt »Citizen Art Days 2016« (23.-29.5.2016) statt. Der Untertitel lautet »Campus für Kunst und Demokratie«. Darin können Bürger, Künstler, Flüchtlinge und Aktive zu einem Austausch über die Frage der Demokratie zusammen kommen.
Im Rahmen dieser Kunstwoche ist ein kleines Gartenprojekt geplant, bei dem Geflüchtete und Lichtenberger_innen gemeinsam eine Pflanzaktion durchführen. Dabei sollen auf dem Gelände (vermutlich Nahe der Unterkunft für Geflüchtete) in einer gemeinsamen Aktion aus Paletten Hochbeete gebaut und dann im Anschluss bepflanzt werden. Ein genaues Datum für die Durchführung der Aktion steht noch nicht fest.
Franziska Ruhnau
---
Projektkoordinatorin Mehrgenerationenhaus
Sozial- und Kulturanthropologin M.A.
Kiezspinne FAS e.V.


15.6. - Sharing Economy zwischen Gemeinwohl und Gewinn

Fachkonferenz des Forschungsprojekts PeerSharing:
Sharing Economy zwischen Gemeinwohl und Gewinn
Neue Herausforderungen für Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik
Datum: 15. Juni 2016
Ort: Hotel Aquino, Hannoversche Str. 5b, 10115 Berlin
Einlass: Ab 09:00 Uhr; Ende: 17:00 Uhr
Anmeldung: www.peer-sharing.de
Veranstalter: Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT), Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu Heidelberg)
Tauschen, Verleihen und Mieten – die neue Ökonomie des Teilens boomt. Sharing-Konzepte bewegen sich zwischen sozial-orientierten Non-Profit Plattformen und gewinnorientierten internationalen Unternehmen.
Welche Herausforderungen ergeben sich aus dieser dynamischen Entwicklung der Sharing Economy für Umwelt, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik?

weiter lesen

 

Logo
 
 

Netzwerkprofile:

Vom Newsletter abmelden